Aktuelle Informationen

02|05|2017

Green Club Label für das domicil

Heller, bunter, lauter: 8 Spielstätten aus NRW erhielten am 30.4.17 in Köln das Green Club Label überreicht, darunter auch das domicil. Hier geht es um Kultur- und Kreativwirtschaft und Energieeffizien, denn das heißt in diesem Sektor nicht unbedingt Licht aus, Musik leiser, sondern die Suche nach kreativen Alternativen und Maßnahmen. Über 540.000 kWh können mit überschaubaren Maßnahmen alleine bei den 8 teilnehmenden Spielstätten pro Jahr eingespart werden. Im Rahmen des 12 monatigen Green Club Index Projekts haben jetzt 8 ausgewählte Clubs Und Kulturorte aus NRW von Mitarbeitern der Green Music Initiative zusammen mit spezialisierten Energieberatern kostenlos maßgeschneiderte Energieberatungen erhalten. Daraus wurden pragmatische Maßnahmenkataloge entwickelt und in gemeinsamen Workshops ausgetauscht. Insgesamt wurden durch die Beratung Maßnahmen angestoßen, die in der Summe jährlich mehr als 546.000 kWh Strom einsparen konnten und dem Klima somit rund 230 Tonnen CO2e rsparten. Weitere Infos: http://www.greenclubindex.de

Green Club Label

21|04|2017

The Grand Piano Welcome: domicil jetzt mit großem Konzertflügel

Es war ein zunehmend drängendes Problem: Gut 40 Jahre alt war der Flügel im domicil, hatte schon zu Zeiten des domicils in der Leopoldstrasse vielen berühmten, bekannten und (noch) unbekannten PianistInnen zu musikalischen Sternstunden verholfen. Doch schon seit geraumer Zeit war aufgrund der jahrzehntelangen Beanspruchung die Mechanik anfällig, die klangliche Brillianz verflogen und das Format mit 2,27 m Länge dem großen Konzertsaal nicht wirklich angemessen. Und so ist das domicil sehr dankbar, mit finanzieller Unterstützung des Kulturministeriums NRW und einer zusätzlichen Spende der Sparkasse Dortmund einen angemessen großen Yamaha-D-Konzertflügel in Top-Qualität und 2,75 m Länge für den Konzertsaal angeschafft haben zu können. Das domicil dürfte wohl mit die einzige Spielstätte hier zu Lande mit einem solchen Instrument im festen Backline-Portfolio sein. Für den gewährten Support, ohne den eine solche Verbesserung der Aufführungsbedingungen für Künstler wie Publikum nicht möglich gewesen wäre, möchten wir uns bei den Unterstützern ganz herzlich bedanken! Mit 3 besonderen Konzerten soll das neue Instrument nunmehr "eingeweiht" und dem Publikum vorgestellt werden: The Grand Piano Welcome #1-3 feat. Sa 22.04. Vadim Neselovskyi Trio | Do 04.05. Florian Weber & Markus Stockhausen | Sa 13.05. Pablo Held Trio

Neuer Konzertflügel im domicil

17|03|2017

Ausschreibung CREOLE NRW 2017

Der Global Music Contest CREOLE NRW sucht Bands und Ensembles, die Musik kulturelle Vielfalt mit ihrem besonderen Profil bereichern. Der Wettbewerb mit Live-Konzerten findet nach einer Vorjury vom 28.-30.9.17 im domicil statt. Den besten beiden Bands winkt ein Preisgeld in Höhe von je 1.500 Euro und einer dritten Band ein Sonderpreis, gestiftet vom Dortmunder Unternehmen DEW21, in Höhe von 1.000 Euro. Zudem winkt die Einladung zum Bundes-Creole-Wettbewerb am 10.–12. November 2017 im Pavillon Hannover. Alle drei Preisträger werden für eine Saison in den Förderkatalog „Musikkulturen“ der Kultursekretariate in NRW aufgenommen, aus dem die Mitgliedsstädte die Bands zu subventionierten Bedingungen für Konzerte buchen können. Die Redaktion Jazz & World von WDR 3 wird die Wettbewerbsauftritte der Finalisten mitschneiden. Bewerbungsfrist: 12. Mai 2017. Bekanntgabe der Vorjury-Entscheidung bis zum 30. Juni 2017 Wettbewerb: 28.–30.9. 2017 im domicil Dortmund. Bewerbungen an: Musikprojekte Hedwig Otten, Schwalbacher Str. 7, D-50969 Köln, Tel: 0173. 538 41 44, Fax: 0221. 931 13 27, E-Mail: info@musikprojekte-koeln.de. Weitere Informationen unter www.creole-nrw.de 


12|01|2017

domicil erneut mit Spielstättenprogrammprämie NRW für Förderung der regionalen Szene ausgezeichnet

Am 11. Januar 2017 zeichneten Kulturstaatssekretär Bernd Neuendorf und Reinhard Knoll, Präsident des Landesmusikrats NRW, Spielstätten aus, die sich um den Nachwuchs und die Arbeit von regional wirksamen Bands in Jazz und avanciertem Pop besonders verdient gemacht haben. Ort der Auszeichnung war das Weltkunstzimmer in Düsseldorf. Staatssekretär Bernd Neuendorf würdigte die Arbeit der Aktiven in den Stätten, die mit viel Einsatz Foren bereitstellen, durch das Musikleben sich weiterentwickelt. Ausgezeichnet wurden nach der Entscheidung der Jury das Loft/2nd Floor in Köln, das ZAKK in Düsseldorf, der Bunker Ulmenwall in Bielefeld, die Jazz-Initiative Dinslaken, die Klangbrücke Aachen, das Weltkunstzimmer in Düsseldorf und das domicil. Jochen Molck, Geschäftsführer des ZAKK, skizzierte den Einsatz der Spielstättenprogrammprämien in der typischen Arbeit dieser Häuser, deren Kosten oft schwer mit den Förderstrukturen der Landeshaushaltsordnung überein zu bekommen ist. Wichtig und erfreulich sei das unbürokratische Procedere und dringend notwendig eine Ausweitung der Mittel.


23|11|2016

45. Weihnachtsjazz im Opernhaus

Zum 45. Mal richtet das domicil nun schon den Weihnachtsjazz im Dortmunder Opernhaus aus. Wie gewohnt werden 10 Bands auf 5 Bühnen für den guten Sound sorgen von Modern Jazz bis Funk, von Weltmusik bis Swing, von Drum&Bass bis Big Band. Die familienkompatible Großveranstaltung bietet auch in diesem Jahr sicher wieder für Jung bis Alt eine bewährte Mischung aktueller Spielarten des Jazz:

Bühne 1: Modern Jazz
Julia Schepansky Quartett & Lina Knörr
Matto streicht

Bühne 2: BigBand
Essen Jazz Orchestra
Straight Ahead Big Band

Bühne 3: Groove Club
Kräuterfunk & Bassdrum
Bassmati

Bühne 4: Weltmusik
Holger Teuber Percussion Ensemble
Transorient Orchestra

Bühne 5: Traditional Jazz
Gregory Gaynair
Pilspickers Jazzband

Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Kultur- und Konzertbetrieb des domicils zu Gute. Weitere Infos zum Programm sowie zum Ticketing findet sich hier auf der Webseite des domicil.

Jazztage 2016