Sonntag 05|11|17 20:00 Uhr

24. Jazztage: Sebastian Grams "States of Play"

Zeitgenössische Musik: Melodic Avantgarde

Valentin Garvie tp, Rudi Mahall bcl, Pierre Borel sax, Tobias Hoffmann git, Christian Ramond bass, Dominik Mahnig drums, Philip Zoubek player piano (diskflügel)/prepared pno, Sebastian Gramss bass/komp, Etienne Nillesen drums/prep. snare drum

Ein in mehreren Dimensionen besonderes Projekt mit dem Kölner Bassisten und Komponisten Sebastian Grams: States of Play.

Das Ensemble gleicht einem "Who-is-Who" der zeitgenössischen europäischen Musk, es vereint Musiker vom Ensemble Modern, Kläeng Kollektiv, Impakt Köln und Umlaut Berlin. Zwei elektrisierende Rhythmusgruppen und ein eingespieltes Bläsertrio in einer gleichermaßen ansprechenden und anspruchsvollen Synthese von melodisch/ rhythmischen Strukturen und klanglicher Avantgarde: Melodic Avantgarde. Zusätzliche Besonderheit: Der live preparierte Diskflügel bildet mit maschineller Präzision einen Counterpart zu den Variationen des Ensembles und der virtuosen Spontanität der preisgekrönten Solisten. 

Im musikalischen Fokus von "States of Play" steht di radikale Manipulation der essentiellen Architektur von Musik und die organische Metamorphose von Ausgangsklängen ineinander. Die Anatomie von Musik, die Melodien, Rhythmen und Grooves, wird "in realtime" in ihrer Basis zerlegt und immer wieder neu zusammengesetzt.

Im Verlauf dieser Mutationen entsteht eine unerhört polyrhythmisch / makro- polyphonische Musik, die sich von vertrauten Strukturen ausgehend immer weiterentwickelt und sich dabei immer wieder zu neuen Konstellationen zusammensetzt. Ergänzend zur Musik wird der Raum und das Publikum auch visuell über eine spezielle Lichtinstallation mit einbezogen.

Raum: Saal
Einlass: 19:30 Uhr
Eintritt VVK: 18 € (inkl. Gebühren) Tickets
Ermäßigung: 50 %


Weitere Informationen:
24. Jazztage: Sebastian Grams