Vom Kino zum Musikmöbel

Das domicil befindet sich mitten in der Dortmunder Innenstadt, in der Hansastraße. Markenzeichen der Spielstätte für aktuelle Musik ist das große Fotokunstmotiv an der Außenfassade des historischen Westfalenhauses: Fast 40 Meter lang und 6 Meter hoch! In der Nacht eine der Attraktionen in der City.

Vor dem Bezug der neuen Spielstätte hat das domicil bereits 37 Jahre einen Kellerclub in der Leopoldstraße 60 betrieben und sich mit dem Programm internationale Reputation verschaffen und als Kulturveranstalter etablieren können.

Das domicil besteht aus mehreren Veranstaltungsräumen: Der Bar im Erdgeschoss, dem Club und dem Konzertsaal im ersten Obergeschoss. Beim Klick auf die Links gelangen Sie zu weiteren Informationen und Fotos.

Betreut wurde der Umbau vom Architekturbüro  Heiderich (bzw. damals noch als Heiderich Hummert Klein firmierend) und vom Architekturbüro Andreas Hanke, beide Dortmund.

Die Hansastraße ist historisch gesehen ein lebendiges Pflaster. Unter anderem befand sich in dem Gebäudekomplex des Westfalenhauses, eines der ersten Stahlskeletthochbauten in Deutschland, erbaut von Jacob Koerfer aus Köln, mit dem EMELKA-Kino mitsamt Bar bereits vor dem Krieg das erste Tonfilm-Kino Dortmunds. Im Innenbereich entstand später das große Capitol-Kino, einstmals mit über 2000 Plätzen das grösste Lichtspielhaus Westdeutschlands. Daneben existierten in dem gesamten Komplex Bars und Cafes.

Das vom domicil 2005 bezogene ehemalige Studio-Kino der UfA (eröffnet nach dem Wiederaufbau 1955) wurde nach der Schließung Mitte der 90er Jahre einige Jahre als Boulevard-Theater (Comödie Dortmund, Hansatheater, Theater Hansastraße) zwischengenutzt, bis 2003 schließlich die Theaterlichter endgültig erloschen. Im Mai 2004 begann der domicil e.V. mit den Umbaubauarbeiten des ehemaligen Kinos.

Der Umbau wurde ermöglicht mit Fördermitteln des Ministeriums für Städtebau, Wohnen, Kultur und Sport des Landes NRW, der Stadt Dortmund, dem großen Engagement des Hauseigentümers sowie durch umfangreiche Eigenleistungen der domicil-Vereinsmitglieder und rund 15.000 erbrachten Arbeitsstunden.

Die Eröffnung erfolgte am 21. Oktober 2005 und wurde live auf WDR 3 übertragen.


Außenansicht domicil bei Nacht
Umbau Kinosaal
Umbau Kinosaal